Heuschnupfen mit Akupunktur behandeln

Die deutsche „Heuschnupfen-Studie“ ACUSAR (Acupuncture in Seasonal Allergic Rhinitis) wurde von 2008 bis 2011 mit 422 Patienten in verschiedenen Behandlungszentren durchgeführt 1)Brinkhaus B, Ortiz M, Witt, CM, Roll S, Linde K, Pfab F, Niggemann B, Hummelsberger J, Treszl A, Ring J, Zuberbier T, Wegscheider K, Willich SN: Acupuncture in Patients With Seasonal Allergic Rhinitis: A Randomized Trial. Annals of Internal Medicine, 19 February 2013, Vol. 158. No. 4.
Untersucht wurde die Behandlung von Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis mit nachgewiesener Allergie gegen Birken- und Gräserpollen) mit Akupunktur. Es wurden drei Behandlungsgruppen gebildet, 221 Patienten wurden während 8 Wochen 12x mit Akupunktur behandelt (Verum-Acupuncture), 102 Patienten ebenfalls über 8 Wochen 12x mit Schein-Akupunktur (Sham-Acupuncture), und 108 Patienten der Kontrollgruppe nach einer Wartezeit ebenfalls mit Akupunktur. Das Antihistaminikum Cetirizin war in allen Gruppen als Notfall-Medikation erlaubt. Akupunktur führte im Vergleich mit Schein- sowie Nicht-Akupunktur zu einer deutlichen und signifikant besseren Lebensqualität sowie geringerem Bedarf an Antihistaminika.

Literatur   [ + ]

1. Brinkhaus B, Ortiz M, Witt, CM, Roll S, Linde K, Pfab F, Niggemann B, Hummelsberger J, Treszl A, Ring J, Zuberbier T, Wegscheider K, Willich SN: Acupuncture in Patients With Seasonal Allergic Rhinitis: A Randomized Trial. Annals of Internal Medicine, 19 February 2013, Vol. 158. No. 4