skip to Main Content
(0151) 52 44 17 77 jensheitmueller@posteo.de
.. nichts geht mehr ..
.. aus­ge­brannt ..
.. im Hamsterrad ..
.. gemobbt ..
Depressionen mit Chinesischer Medizin behandeln
.. depres­siv gestimmt ..

Alles immer schnel­ler, dabei natür­lich bes­ser, und vor allem mehr, alles defi­niert sich über Leistung und Wachstum. Da ist es manch­mal gar nicht so ein­fach, dem Burnout aus­zu­wei­chen, nicht aus­ge­brannt zu wer­den.

Ein Burnout ist ein schlim­mer Zustand: vom täg­li­chen Streß aus­ge­brannt und völ­lig erschöpft, nichts geht mehr. Man zieht sich mehr und mehr zurück, pen­delt zwi­schen “alles‐ist‐mir‐egal” und Wut, man funk­tio­niert ein­fach nicht mehr. Man hat viel­leicht auch das Gefühl, daß es sich nicht lohnt, wobei Lohn nicht nur Geld, son­dern auch Wertschätzung und Anerkennung beinhal­ten kann.

Mögliche Aspekte des Burnout kön­nen sein:

  • Erschöpfung
  • Antriebsschwäche
  • Gleichgültigkeit
  • Frustration
  • Apathie
  • Depressivität
  • Aggressivität

Die ver­schie­den­sten Untersuchungen beim Arzt erge­ben kei­ne beson­de­re Erkrankung. Die Schilddrüse funk­tio­niert, es liegt kei­ner­lei son­sti­ge Stoffwechselstörung vor, es gibt kei­ne Hinweise auf eine vor sich hin schwe­len­de Infektion, eine Schlaf‐Apnoe oder son­sti­ge schwe­re Krankheit. Kurz und gut: Sie sind nicht krank, füh­len sich aber so.

In der TCM gibt es gute Behandlungskonzepte für sol­cher­lei Zustände. Akupunktur und Heilkräuter im Rahmen einer TCM‐Behandlung kön­nen eine Hilfestellung sein, um aus dem Jammertal her­aus­zu­kom­men. Abhängig von den Beschwerden sowie den Befunden von Puls‐ und Zungendiagnose wer­den die Akupunkturpunkte und Heilkräuter aus­ge­wählt, mit deren Impulsen der Organismus sein Gleichgewicht wie­der­fin­den soll. Auch Hypnotherapie kann eine wirk­sa­me Hilfe sein.

Back To Top