Ausschlaggebend für die Diagnostik (nicht nur) in der Chinesischen Medizin ist die Befragung des Patienten, die sogenannte Anamnese. In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) wird die Befragung und Untersuchung ergänzt durch Zungendiagnose und Pulsdiagnose.

Bei Notwendigkeit kann dann die Ergänzung der Anamnese durch Laborwerte und schulmedizinisch apparative Diagnostik wie Ultraschall, Röntgen, MRT usw.  erfolgen. Viele Details aus Leben, Befinden, Beschwerden und Vorerkrankungen sind wichtig und helfen dabei, das individuelle Behandlungskonzept zu erstellen.

Traditionelle Chinesische Medizin mit Pulsdiagnose

Pulsdiagnose heute

pulsdiagnosealt

Pulsdiagnose
früher

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) gibt es für vielerlei Störungen Therapiekonzepte. Die Behandlung erfolgt nach Anamnese (Erfragen der Kranken­geschichte) mit Puls- und Zungen­diagnose dann mit Akupunktur und Heilkräuter-­Rezepturen.

Konzepte der TCM für verschiedene Krankheitsbilder ...