skip to Main Content
(04182) 7668 jensheitmueller@posteo.de

Allergien: Heuschnupfen & Co

Eine Allergie ist eine Form der Überempfindlichkeit gegen bestimm­te Substanzen. Die Bandbreite der mög­li­chen Beschwerden ist groß und reicht von leich­tem Schnupfen und Augentränen (bis hin zur Bindehautentzündung) über schwe­re­re Krankheitsbilder wie Asthma mit Husten und Atemnot oder Hautausschlag und Juckreiz bis hin zu lebens­be­droh­li­chem Kreislaufschock. Nahrungsmittelallergien kön­nen z.B. Bauchbeschwerden und Durchfälle ver­ur­sa­chen.

Asthma

Hustenreiz

Insektenstichallergie

Allergischer Juckreiz

Symptome bei Allergien

  • Heuschnupfen
  • Bindehautentzündung
  • Asthma
  • Luftnot
  • Husten
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Blähungen
  • Durchfall

Schulmedizin

Die schul­me­di­zi­ni­sche Behandlung von Allergien kann z.B. erfol­gen mit einer Desensibilisierung, mit Antihistaminika in Tablettenform, Salben, Asthmasprays, Nasen- und Augentropfen sowie mög­li­cher­wei­se Kortison als Spritze, Nasenspray oder Tablette. Welchen Weg der Behandlung man wählt, hängt natur­ge­mäß von ver­schie­de­nen Variablen ab: ob die Behandlung wirkt, wie wir­ken sich oko­no­mi­sche Kosten-Nutzen-Überlegungen aus (eine TCM-Behandlung ist sicher­lich auf­wän­di­ger), ist die Behandlung ver­träg­lich oder tre­ten Nebenwirkungen auf etc. Manchmal müs­sen Sie auch sel­ber aus­pro­bie­ren, wel­che Therapie für Sie pas­send ist.

Asthma, Ekzem, Juckreiz

Sind Sie von z.B. chro­ni­schem Juckreiz oder einer chro­ni­schen Urticaria geplagt? Zu einem Behandlungsversuch im Rahmen einer TCM-Behandlung gehört Akupunktur in Verbindung mit einer Mischung aus Heilkräutern.

Die Tragantwurzel (Radix Astragali) ist ein Beispiel von vie­len Kräutern der Chinesischen Medizin, die in Rezepturen zur Behandlung von Allergien ein­ge­setzt wer­den könn­ten.

Nach mei­ner Erfahrung wirkt eine TCM-Behandlung häu­fig bes­ser als die schul­me­di­zi­ni­sche Therapie. Leider kön­nen die paar mage­ren TCM-Studien gegen Pharma-Studien nicht anstin­ken. TCM-Behandlungen gehö­ren zudem nicht zur kas­sen­ärzt­li­chen Versorgung, sind also deut­lich teu­rer als Schulmedizin. So bleibt nur, abzu­wä­gen und aus­zu­pro­bie­ren.

Beispiele für TCM-Arzneien, die bei Allergien angewendet werden können:

Heilpilz: Ganoderma (Ling Zhi)

Windschutzwurzel (Radix Saposhnikoviae)

Tragantwurzel (Radix Astragali)

Back To Top