Akupunktur bei Wechseljahresbeschwerden

2016 wurde eine amerikanische Studie 1)Avis NE, Coeytaux RR, Isom S, Prevette K, Morgan T (2016) Acupuncture in Menopause (AIM) study, randomized controlled trial. Menopause, 2016, 23(6): 626-637 zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden mit Akupunktur durchgeführt. Behandelt wurden 209 Frauen zwischen 45 und 60 Jahren mit sogenannten vasomotorischen Symptomen wie Hitzewallungen und Schweißausbrüchen. In die Studie wurden Frauen aufgenommen, die 4 oder mehr solcher Ereignisse pro Tag hatten. Die Studie lief über insgesamt 12 Monate. Es wurden zwei Behandlungsgruppen gebildet, die Frauen der einen Gruppe wurden während der ersten 6 Monate bis zu 20 mal akupunktiert (Akupunkturgruppe), die Frauen der anderen Gruppe während der zweiten 6 Monate (Wartelistenkontrollgruppe).

Nach sechs Monaten war in der Akupunkturgruppe die Häufigkeit der Beschwerden um 36,7 % zurückgegangen und in der (nichtbehandelten) Kontrollgruppe um 6 % gestiegen.

Nach zwölf Monaten waren die Beschwerden der Akupunkturgruppe immer noch um 29,4 % reduziert, offenbar also im Sinne eines anhaltenden Behandlungserfolges.

Auch hinsichtlich der Lebensqualität kam es im Vergleich zur Kontrollgruppe zu anhaltenden Verbesserungen.

Trotz alledem sollten Sie bedenken, daß wichtige  Vertreter der etablierten wissenschaftlichen Schulmedizin wegen fehlender Wirksamkeitsbeweise von der Anwendung von Akupunktur abraten. Im Zweifel fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Literatur   [ + ]

1. Avis NE, Coeytaux RR, Isom S, Prevette K, Morgan T (2016) Acupuncture in Menopause (AIM) study, randomized controlled trial. Menopause, 2016, 23(6): 626-637